Der GaberlKing

Achtung, hierbei handelt es sich eindeutig um einen König, also um einen echten King! Daher rate ich jedem der sich in seinem Umfeld befindet, sich dementsprechend untertänig und kings-würdig zu benehmen.

Ein König wird man nicht, dazu muss man geboren sein. King bedeutet aus einem königlichen Hause abzustammen, das Prinzentum hinter sich gelassen und nun den Status als Oberhaupt angenommen zu haben. Jetzt ist man King. Sogar in unserer heutigen Zeit gibt es noch in vielen Ländern die königliche Krone. Auch wenn der König, oder die Königin nicht mehr, wie früher üblich, als alleiniger Herrscher (in) über ein Volk regiert, so ist der königliche Status weiter erhalten geblieben und gilt bis heute als unantastbar, vorbildlich mit höchstem Ansehen.

Viele Bücher könnten wir mit den unterschiedlichsten Königen und innen füllen, aufregende, abenteuerliche Geschichten erzählen und herausragende Fähigkeiten und Eigenschaften auflisten.

Doch unser König hier ist einmalig und einzigartig. Den gab es in der Geschichte noch nicht, bis zum heutigen Tage. Denn jetzt steht er vor uns: der Gaberlking

Was heißt denn gaberln? Dieser Begriff kommt aus dem Fußballsport und bedeutet, den Ball mit dem Fuße oder auch anderen Körperteilen außer dem Arm und der Hand, in der Luft zu halten; sprich den Ball immer wieder in die Höhe zu spielen ohne dass dieser dabei den Boden berührt. Dies erfordert eine ganze Menge an spielerischen, ja eigentlich viel mehr noch: an künstlerischen Fähigkeiten, einem einzigartigen Ballgefühl sowie eine unglaubliche Ausdauer und Disziplin.

Und all das liegt unserem Gaberlking faktisch im Blut! Die Vereinigung der königlichen Erscheinung mit der sportlichen Höchstleistungsenergie. Somit verneigen wir uns vor unserem Gaberlking und bitten ihn demütig um eine Audienz zur Bewunderung seiner Fähigkeiten!

 

Fügen Sie Ihre Bewertung hinzu

Copyright © 2019 StarPages. All rights reserved.
26.09.2019
Springe zur Werkzeugleiste